Freitag, 24. November 2017

Selbst*dingsda*gefühl

Man mag es kaum glauben, aber ich bin nicht unbedingt mit einer großen Portion Selbstbewusstsein in dieses Leben geschubst worden. Und im Laufe der Jahre hat sich da auch nicht viel dran geändert.

Ein Tag wie gestern, mit zwei Nachrichten die mich unangenehm berühren, führt zu einem Selbstgespräch, in dem es schließlich lautet: "Bitte gehen Sie direkt zum Nullpunkt der Selbstbewusstseinsskala, gehen Sie nicht über *naja, das kann ich vielleicht nicht, aber dafür putze ich ganz nett Fenster - also manchmal" und auch nicht über *irgendwo mag dich jemand* sondern fangen Sie direkt wieder ganz unten an"
Zumindest scheine ich mich in meinen Selbstgesprächen noch zu Siezen.

Vielleicht ist das auch einer der Gründe, warum ich so schlecht  nie jemand einen Gefallen abschlagen kann. Dann wäre ich ja noch mieser, so kriege ich wenigstens einen Punkt für *nicht völlig unsozial*.

Ich hätte gern ein wenig mehr Selbstbewusstsein, vielleicht hätte ich dann auch ein etwas größeres Selbstwertgefühl




Kommentare:

  1. Ich finde dich toll, genau so wie du bist. Und sicher, ich kenne nur das, was du hier zeigst und vielleicht das eine oder andere Wort aus einer E-Mail. Aber! Aber ich finde dich toll.
    Also: Geh nicht über Los, denn das ist ein unnötiger Umweg. Stattdessen: Aufstehen, Krönchen richten und an dich selbst glauben!
    Ich mag dich. Sehr.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war ein perfektes Timing liebes Muschelmädchen! Genau die richtigen Worte heute. Auch wenn es mich verlegen werden lässt und etwas unsicher. Was an mir liegt und garantiert nicht an Dir. Und hinzu kommt: "Dito!" ;-)

      Löschen
  2. ich kenne das gefühl gut. ich glaube allerdings, dass es den meisten so geht, gerade dann wenn man ganz allein mit seinen problemen steht. mir hilft dann tatsächlich mit der besten freundin drüber reden, damit man einfach mal eine andere sichtweise oder auch zuspruch bekommt. ich wünsche dir glück dabei und immer schön dran denken, es kommt der zeitpunkt, da gehts dann wieder berg auf..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deinem Rat werde ich folgen, muss allerdings noch etwas warten, denn meine Beste ist doch tatsächlich einfach in den Urlaub gefahren. Unerlaubt - einfach so. ;-)

      Löschen
  3. Irgendjemand erfindet halt regelmäßig so Scheißtage, an denen Dinge zu uns kommen, die uns nach unten ziehen oder zurückwerfen.
    Zum Glück sind sie in der Minderheit - das lässt uns die Tage mit GUTEN Nachrichten und Gesprächen noch mehr wertschätzen.

    Und sei in Deinen Selbstgesprächen ruhig ein wenig freundlicher und sanftmütiger mit Dir - schließlich kannst Du die Dinge nicht ändern, wohl aber die Art und Weise, wie Du mit ihnen umgehst.
    Und was sie in Dir hinterlassen dürfen :-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Erfinder sollte man weit weg schicken, besonders beliebt kann er ja nicht sein. Es stimmt ja, ohne den Kontrast wüsste man die guten Tage vermutlich gar nicht zu schätzen Trotzdem, anders wäre mir lieber. Denn diese latente Einstellung im Griff zu haben, ist ohnehin anstrengend genug

      Löschen