Samstag, 21. Oktober 2017

mimimi und Arm

Heute der erste herbstliche "mimimi" Eintrag.

7 Stunden draußen im Gelände verbracht, die ersten zwei Stunden waren ein Beispiel für jeden Katalog-Herbst. Sonnig, golden, sanfter Wind. Alle lächeln und im Kopf taucht das erste Bild von einem gemütlichen Teestübchen auf. Mit englischen Scones und für die härteren Exemplare unter uns auch mit dem ersten Whisky des Tages.

Die folgenden 5 Stunden führen dann zu der einzigen logischen Konsequenz:
Arm, ich will sofort auf den Arm! 

Und jemanden, der überzeugend in mein Ohr murmelt: Du hast völlig recht, das ist alles seehr ungerecht, so viel Regen und kalten Wind hast du nicht verdient. Wir verhauen jetzt irgend jemand, der dafür verantwortlich ist und gehen dann in deine warme Wohnung und stecken dich erst in trockene Klamotten und dann unter eine warme Decke. Versprochen!"

Bei dem Gedanken an die nächsten Wintermonate möchte ich von dem Arm gar nicht mehr runter, *sniff*.

Kommentare:

  1. Beim Gedanken an die dunklen Monate will ich auf keinen Arm, nur an einen anderen Ort.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist der noch entscheidendere Punkt: Die langen Wochen ohne ausreichendes Sonnenlicht. Die Idee mit dem anderen Ort ist verlockend, was schlagen Sie vor? Ansonsten werden ich mir dieses Jahr wohl endlich eine Tageslichtlampe kaufen, das hilft die Zeit zu überbrücken

      Löschen
    2. Über den Ort habe ich noch nicht nachgedacht, weil ich ja nicht wochenlang Urlaub bekomme.
      Bin gespannt, ob die Tageslichtlampe hilft.

      Löschen
  2. Bitte niemanden verhauen gehen, die Natur braucht das. Genau so, wie es ist, braucht sie das.
    Und die warme Decke ist doch doppelt so schön, wenn man vorher im unwirtlichen Herbstwetter draußen war :-).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt ja, dass die Natur den Regen und die Kälte braucht. Aber ich bin auch ein Stückchen Natur und wie wäre es mit einer Kompromisslösung? Also Regenwolken immer nur 10 Meter hinter mir?
      Komme gerade vom Training wieder und es war schon wieder k+r, so viel Decken gibt es gar nicht

      Löschen
    2. Ich glaube, ich habe soeben den weltweit EINZIGEN Menschen kennengelernt, der "Kälte und Regen" mit "k+r" abkürzt ;-).

      Löschen